Aussteller

Kunstsalon

Alber Wendy

FR/MU
Malerei

Vita

PRIZE/AWARD:

  • 2022 International Star for Excellence in the discipline of Painting and member of “The Art’s Hall of Fame”, Guatemala (March)
  • 2022 Exclusive & Extraordinary Inspirational Iconic Leader Award 2022, organized by APDH Association in partnership with Ekoham Foundation and National Human Rights and Humanitarian Federation (NHRF) (for being an international Mauritian artist and my contribution at international level.), March, Mauritius/India
  • 2021 Olympic Art Prize, Art Now, December, Italy
  • 2021 Luxembourg Art Prize 2021, Certificate of Merit from Pinacothèque Museum, December
  • 2021 POWER OF CREATIVITY ART PRIZE, The Contemporary Art Curator Magazine, UAE (September)
  • 2021 Special Merit Award, Light Space and Time Digital Art Gallery, USA (August)
  • 2021 Best Appreciation International Artist Award Certificate – „Be Proud To be An Artist“ – (June) by Delhi Art, India

EXHIBITIONS:

  • 2022 “How to save the planet earth?! The world in our hands,” Artcom Expo International Association of Artists and Partnerships, Norway, 28th September
  • 2022 Art United for World Peace, Virtual Art Exhibition – Another World is Possible Forever of Peace, Venezuela, September
  • 2022 World new creation, Artcom Expo International Association of Artists and Partnerships, Norway, 20th August
  • 2022 Song Calling Vol. 1, Virtual Art Exhibition, by Indonesian Art and Culture Network, Bogor, Indonesia, 9Th April – 9Th June
  • 2022 International Exhibition „Peace, Love, Health, Joy and Harmony” organised by Ceraima Guanabi – Bahia – Brazil from 22 March to 30 April
  • 2022 “No place is far”- International Group Exhibition in Palazzo Bagnani Dandalo at Adro Brescia, Italy, by Daphne Cultural Association, 5th March 2022 (This exhibition is scheduled in two other locations- from 2nd-18th April at the Museum of Stamps, Soncino (Italy) and then at the National Spanish Benevolent Society Gallery in New York in September 2022. Then my artwork will be published in a Sketchbook project in Brooklyn, New York by Arte News Publications USA
  • 2022 “Woman is nature” International Virtual Art Exhibition for Women’s International Day, organised by IDA in Iran
  • 2022 “Art and Mental Health”, by El Arte Cura Gallery, Argentina from 25th January – 5th February
  • 2022 “Three in one”- A world with art, fellowship, Light and peace- International Art Exhibition, Artcom, Norway, 17th January 2022
  • 2022 “The Eyes of the World“, International Virtual Exhibition „8th January 2022, Guatemala
  • 2021 “Another World is Possible Forever of Peace Chile, International Virtual Exhibition, 5th December – 5th January 2022 – Venezuela and Chile
  • 2021 “Florence Biennale, Digital Exhibition by Art ScreenTV from 23 – 31 October
  • 2021 “L’ART DU NOUVEAU MONDE”, Fresco on textile 2m10x10m, collaborative artwork, an artistic passport which will travel the world. Vernissage in Aubusson France, 9th October
  • 2021 “Three in one”- Discrimination, Child slavery and Domestic Violence, International Art Exhibition, Artcom, Norway, 7th October
  • 2021 1st Art International Biennale Palermo, Efferto Arte Gallery Palermo 16th – 30th September
  • 2021 “We are Nature,” Online International Visual Arts Exhibition, by IDA, Iran 22nd – 30th September
  • 2021 « Exposition itinérante » in 7 different locations, « Projet Liberté créative » by L’Association Le Carré Culturel, France 10 September 2021 – 2022
  • 2021 Photography Exhibition, Artcom, 6th September, Norway
  • 2021 Exhibition Concert, “Abstraction Have Voices” with 12 other International artists by new yorker pianist, composer Margin Alexander, who composed a beautiful “Nocturne” specially for my painting “Moon… light my world, 31 August, Brooklyn, New York City
  • 2021 Swiss Art Expo 2021, Zürich, 25th – 29th August
  • 2021 Rivers of Dreams, Online International Exhibition from June 14 – October 14 by Contemporary Art Curator Magazine, UAE (United Arab Emirates)
  • 2021 Voices of the earth Virtual Exhibition – 12th June – 12th July by ART from HEART CIC, UK
  • 2021 Digital Exhibition Week of Women in Art, by Women Business Council in Georgia and the Art Caucasus Foundation, May 27 – June 2 Tbilisi, Georgia
  • 2021 Philo-Poem International Digital Art Exhibition, M.A.D.S. Milano, 21 – 31 May, Italy
  • 2021 Human Mind, Tebbscontemporary Art Gallery, 15 May – 15 June, England
  • 2021 „Spiritual Awakening“, Pepney Art Gallery, 11 May- 11 June, Cavan, Ireland
  • 2021 ‚Bliss‘ Spotlight Art Collective, 9 – 22 May, Mumbai, India
  • 2021 Romantica. Shape of my Art. InternationalDigital Art exhibition, M.A.D.S. Milano, 23 April – 2 May, Italy
  • 2021 Artbox.Project World 1.0 Zürich, 4th January – 31st March, Switzerland
  • 2008 Student group exhibition University of Mauritius

PRESS/MAGAZINE/PUBLICATION:

  • Art Folio 2022, a US Abstract Art Book, A Curated Collection of World’s Most Exciting Artists, July 2022
  • Mosaik Magazine, Edition 6, a digital magazine published in Reunion Island in the Indian Ocean over 12 pages, July 2022
  • The Flux Review Magazine, Edition 7, a British Magazine of 200 pages on art, culture and world exploration, April 2022
  • Mazavaroo, an E-Newspaper from Mauritius, March 2022
  • Art International Contemporary Magazine, Issue 6, November/December 2021
  • Art Olympic Prize 2021 Catalog,
  • Art International Contemporary Magazine, Issue 5, September/October 2021
  • 1st Palermo Art International Biennial by Art Now, September 2021
  • Artist Talk Magazine, Issue 16, 29th July
  • 5Plus Dimanche, 19th – 25th September 2021
  • Art Universal The Great Encyclopedia of Universal Art, July 2021, Italy
  • Défi Média Quotidien, Le Défi Média Zen, 8th June 2021
  • Professional Women Artists Catalog 2021 from Women Business Council in Georgia/EU – 2nd June 2021
  • Portrait-Scope Magazine, Mauritius – 1st June 2021
  • M.A.D.S Milano Art Gallery Catalogue – Philo-Poem, May 2021, Italy
  • M.A.D.S Milano Art Gallery Catalogue – Romantica. Shape of my Art, April 2021, Italy

Baumann Gabriela

CH
Malerei I Steinreliefs

Vita

Vita Gabi Baumann

 

 

 

 

Beck Leonard

F
Malerei

Vita

Benaissa Youssouf

DZA
Malerei

Vita

Bittner Martina

DE
Malerei

Vita

Alles hängt mit Allem zusammen

(Alexander von Humboldt)

 

Schon früh hatte ich die Faszination für Farben und Farbharmonien in mir. Das drückte sich zuerst in meinem ästhetischen Empfinden über Bekleidung und Wohnraumgestaltung aus.

Durch Reisen sammelte ich intensive Impressionen und meine Sehnsucht Neues zu entdecken, wurde dadurch gestillt. Der Umzug nach Badenweiler verstärkte dieses innere Erleben durch die herrlichen Ausblicke, die neuen Kontakte zu Künstlern, anthroposophische Einflüsse und besonders der Umzug nach Freiburg förderte durch inspirierende Begleiter meinen künstlerischen „Ausbruch“. 

Zuerst führte mich mein Weg zur experimentellen Malerei mit Spachtelkursen sowie Farbcollagen. Dann fanden endlich die Eindrücke des Auges und der Fotografie den Ausdruck in der Malerei. Das Auge in der Natur zu schärfen und dies auf Papier festzuhalten, finde ich faszinierend. In der realistischen Malerei – vorerst mit Acryl – fand ich MEIN Ausdrucksmedium. Malerei ist für mich ein spannendes Spiegelbild vielfältiger menschlicher Individualität.

Im Moment beschäftige ich mich mit Landschaften, nah aufgenommenen Insekten, Wasser-motiven und Blüten sowie Stillleben in Formaten wie 30×40 bis 50×60 cm auf Papier und Leinwand.

Bossert Markus

CH
Skulptur

Vita

Mit unseren Sinnen nehmen wir verschiedene Dinge wahr.

Mit den Augen und Händen als Sinnes-organe erkennen wir Bilder, Farben, Formen und Bewegungen. Solange meine Bilder und Skulpturen die Sinne der Betrachter zum Nachdenken und Träumen anregen wird in meinem Kopf immer wieder Neues entstehen, dass ich mit meinen Händen umsetzen werde.

„Meine Skulpturen schweigen so lange, bis jemand davorsteht, diese ansieht und in seiner Fantasie zum Leben erweckt“


1966 geboren in Zunzgen Basel-Land „Schweiz“

Eine Skulptur zu erarbeiten ist für mich eine Herzensangelegenheit und eine seelische Erfüllung. Musik die ich gehört habe, Träume die mich bewegt haben, Bilder die ich gesehen habe, Texte die gesprochen wurden, Gedanken jeglicher Art lassen meine Skulpturen wachsen. Sie beinhalten Gefühle, die mich in der jeweiligen Situation bewegt haben.

Beim Erarbeiten der Skulpturen fühle ich den Fluss zwischen meinen Emotionen und meinen Händen. Oft arbeiten meine Hände entgegen meinen Gedanken und wenn die Skulptur nach vielen Stunden, Tagen oder Wochen endgültig fertig ist und das Innere meiner Gedanken nach aussen trägt, dann bin ich glücklich und erfüllt.

In den letzten Jahren habe ich einige Ausstellungen durchführen dürfen und freute mich sehr über das rege Interesse an meinen einzigartigen Skulpturen.

Mittlerweile stehen meine Skulpturen an verschiedenen Orten in Europa.

Auszeichnung

  • 2017 Artstages Award Bildhauerei – Deutschland
  • 2022 Artstages Award Bildhauerei – Deutschland

Ausstellungen:

  • 2010 Galerie Haus am Bach CH-Sissach
  • 2011 Galerie Haus am Bach CH-Sissach
  • 2012 Kunstmarkt CH-Basel
  • 2013 Kunst in den Brauereihallen CH-Liestal
  • 2013 Nischenmarkt für Kunst CH-Sissach
  • 2014 Nischenmarkt für Kunst CH-Sissach
  • 2015 Rhy Art Fair CH-Basel „Art Basel“
  • 2015 Nischenmarkt für Kunst CH-Sissach
  • 2016 Art Radisson blue CH-Basel
  • 2016 Galerie Dorf-Träff CH-Opfikon
  • 2016 Galerie Forum CH-Glattbrugg
  • 2016 Nischenmarkt für Kunst CH-Sissach
  • 2017 Kunst Bauwand im Glattpark CH-Zürich
  • 2017 Kunstsalon Artstages D-Freiburg
  • 2018 Kunstsalon Artstages D-Freiburg
  • 2018 Dorffest Kunstausstellung CH-Lausen
  • 2018 Gastkünstler an der Color Group CH-Möhlin
  • 2018 Kunstraum Tertianum CH-Zollikerberg
  • 2018 12 Jahre Sinneswandel D-Endingen
  • 2019 Kunstsalon Artstages D-Bad Bellingen
  • 2019 Kulturschopf CH-Zeiningen
  • 2019 Galerie Dorf-Träff CH-Opfikon
  • 2019 ArtESB Baselland CH-Liestal
  • 2019 Galerie Alte Metzg CH- Sissach
  • 2020 GLADYS Art von Rolf Knie CH-Bad Ragaz
  • 2020 Kunst auf der Fluh CH-Sissach (Organisator)
  • 2020 Fitnexx Kunst und Sport CH-Oensingen
  • 2020 Farbe + Form CH-Stein am Rhein
  • 2020 Weihnachtsausstellung CH-Stein am Rhein
  • 2021 Kunst-Kauf-Haus CH-Stein am Rhein
  • 2021 Kunstgalerie CH-Kreuzlingen
  • 2021 ArtThur CH-Winterthur
  • 2021 ArtESB Baselland CH-Liestal
  • 2021 Galerie Kemptnertobel CH-Wetzikon
  • 2021 Glarner Hand Art CH-Glarus
  • 2022 Kunstsalon Artstages D-Bad Bellingen
  • 2022 Ausstellung Jaka Art CH-Sissach
  • 2022 Ausstellung 150 Jahre Tonwek CH-Lausen
  • 2022 ArtThur CH-Winterthur
  • 2023 ArtLiestal CH-Liestal
  • 2023 Kunstsallon Artstages D-Bad Bellingen

Brettschneider Marita

DE
Malerei

Vita

 

 

Brombacher Cornelia

DE
Malerei

Vita

Chen Li

CHN
Malerei

Vita

Mein Künstlername ist Fang Lu. Ich stamme aus der chinesischen Provinz Sichuan und lebe seit dem Jahr 2000 in Deutschland. Ich interessiere mich seit meiner Kindheit für Kunst und habe Zeichen und Malen gelernt . Später studierte ich Jura und war Model und Hotelmanagerin, aber meine Leidenschaft war immer das Malen. Wenn ich Zeit habe male ich. Wenn ich male, dann lebe ich in Aquarell,  in Öl, in Acryl und in der farbenfrohen Welt .

Ich male gerne realistische, spezielle Portraits, Menschen, Natur und abstrakte Phantasiegemälde. Eigentlich male ich alles, was ich gesehen, gefühlt, gedachtet habe.

Ausstellungen

  • 30. Januar – 14. Februar 2020 Eigene Ausstellung „Leben in Aquarell “ im Rathaus Breisach
  • 15. Februar – 8. März 2020 „6. grande Expo international des Beaux Arts“, Neuf Brisach

Engler Ingrid

DE
Malerei

Vita

Ingrid Engler

Die reine Lust und Liebe am schöpferischen Prozess, ist die Motivation meiner Malerei.

Auf großen Leinwand-Formaten verarbeite ich  meist selbst hergestellte Farben auf Acrylbasis, Perlglanzpigmente sind meine besondere Leidenschaft zur Erzielung von Farben und Lichtreflexen.

Spachtelmassen  auch in Verbindung mit gemahlenem Glas, werden im nächsten Arbeitsschritt, aufgearbeitet, strukturiert zu einem Relief, das nach und nach verdichtet wird zu einem Gesamteindruck.

Was zunächst chaotisch wirkt, wird durch jahrelange Erfahrung mit den Materialien zu einem Spannungsfeld der Höhen und Tiefen.

Experimentell-expressiv ist die von mir gewählte Ausdrucksform.

Haptik und Farbkraft, das Spiel mit Gefühlen und Resonanzen ziehen mich immer aufs Neue in mein Atelier.

 

1999 Experimentelle Malerei mit Aquarell Farbe.

2002 bis 2008 Ausbildung bei Frau Stephanie Ziehler, professionelle Künstlerin. Ausbildung Malerei und Materialmix, Spachteltechnik auf Acrylbasis und vieles mehr.

2016 Gründung und Vorstandsmitglied bei artstages e.V. Breisach.

Organisation des Kunstsalons 2016 und 2017 in Bad Krozingen, Freiburg-Tiengen und Bad Bellingen.

Godehardt Karin

DE
Malerei

Vita

Karin Godehardt 

1991 bekam ich durch meinen Beruf immer wieder Kontakte zu bekannten Künstler (Markus Lüpertz, Georg Baselitz, Jörg Immendorf, Ansgar Nierhoff, Bernard Schultze, Michael Buthe etc.). Dadurch inspiriert setzte ich mich mit Kunst und den verschiedenen Maltechniken auseinander. Von 1992 bis 1996 war ich jährlich in der Villa Romana in Florenz um die verschiedenen Arbeitsweisen der Künstler zu studieren und  erlernte Maltechniken in Acryl, Aquarell und Öl.

2014 habe ich mein Medium in der Ölmalerei gefunden, unterstützt von meiner Mentorin Marita Brettschneider.

Seit 2016 bin ich Mitglied im Kunstverein und begleite ihn ab August 2017 als Schriftführerin.

Goedecke Birgit

DE
Malerei

Vita

Seit 1995 beschäftige ich mich intensiv mit der abstrakten Malerei und bilde mich in verschiedenen Kunstrichtungen an Akademien weiter. Zuletzt bei Harald Herrman (Freiburg)

Meine Arbeiten sind getragen von intensiver Farbgebung und vom Einsatz zahlreicher unterschiedlichster Materialien. Ganz gleich, ob gemalt, gezeichnet, collagiert oder mit Fundstücken, experimentiere ich mit Leidenschaft. Fast immer sind es die großflächig angelegten, farbigen Flächen, welche die Wirkung bestimmen und die Bilder grundlegend entstehen lassen.

Ausstellungen seit 2001:

Aktiv-Reha/ Weinlein- Herdern/ Arzneimittelwerk Gödecke/ Solarcafè Sonnenzeit/ Allianz Büro Frankfurt/ Praxis Dr.A.Roecken / Steuerkanzlei Schweizer/ Praxis Dr.Vogt//Cafe Intro Nastätten/ NinaB. Gundelfingen/ Zahnarztpraxis Dr.Kröplin & Dr. GoetzDenzlingen/ Physiotherapie Praxis Lutz Frankfurt/ Physiotherapie Praxis Lorenz Gundelfingen/ u.v.m.

Goldbach Elena

Vita

Göpfert Vera

DE
Malerei

Vita

1952 in 24534 Neumünster (Schleswig-Holstein) geboren.

Schon als Kind hatte ich Freude am Malen und sehr oft Pinsel oder Stift zur Hand. Ich habe viele Jahre an der Nordseeküste in Dithmarschen gelebt und war dort beruflich als Industriekauffrau tätig. Die Landschaft und das Meer haben mich damals schon zur Malerei inspiriert.

Mitte der 90er Jahre habe ich an einem Kunstlehrgang, Aquarellmalerei, teilgenommen.

Bedingt durch meinen Beruf hatte ich leider nicht allzu viel Zeit für mein Hobby.

Im Jahre 2000 zog es mich nach Baden-Württemberg, wo ich dann auch meine ersten Ausstellungen hatte:

  • 2001 Gemeinschaftsausstellung im Gasthaus Krone 79268 Bötzingen
  • 2002 Gemeinschaftsausstellung meiner Werke in der Volksbank 79268 Bötzingen
  • 2002 Gemeinschaftsausstellung im Kurhaus 79348 Freiamt
  • 2022 Teilnahme internationaler Kunstsalon in 79415 Bad Bellingen
  • Nach einer längeren Schaffenspause habe ich mich, nachdem ich in den wohlverdienten Ruhestand ging, an der Acryl- und Ölmalerei neu orientiert und es sind weitere viele schöne Kunstwerke entstanden.
  • Seit September 2020 Mitglied im Kunstverein artstages Breisach.
  • Seit Juli 2022 Mitglied im Kunstverein ART- Bad Krozingen

Gründel-Pfaff Inge

DE
Malerei

Vita

Die Künstlerin Inge Gründel-Pfaff

Bewundernswert naturalistisch und trotzdem frei in der Interpretation! Genau das ist das Geheimnis
der wunderbaren Bilder von Inge Gründel-Pfaff.

Seit fast zwei Jahrzehnten hat sie sich der Malerei verschrieben, ist offen für viele Techniken
und Anwendungen, besucht regelmäßig Kurse bei namhaften Dozenten und ist stets neugierig.
Die selbstbewusste Künstlerin, mit eigenem Atelier, der GalerieKUNsTERBUNT“ in Bad Bellingen,
arbeitet meist mit Acryl auf Leinwand, wobei Spachteltechniken und Schüttungen, selbst
Sprayfarben oder Collagen den Weg auf die Leinwand finden. Auffallend die Dynamik und Energetik
der Bildsprache, die Leuchtkraft und der Gesamtausdruck.

Insbesondere bei Portraits ist die hyperrealistische Darstellung der Augen extrem präzise. Ich
verrate kein Geheimnis, wenn ich sage, dass sie diese meist zuerst malt, „damit das Bild bereits
lebt“, wie sie einfühlsam sagt! Das Leuchten des Augapfels, die exakt gesetzten Spitzlichter
(wie es Fachleute ausdrücken) oder das gekonnt wiedergegebene „Blitzen in den Augen“, beweist
ihr ausgezeichnetes Auge – im wahrsten Sinne des Wortes!

Selbst wenn es naheliegend wäre, ihre oft als Auftragsarbeit ausgeführten, gegenständlichen
Bilder: Portraits, (Haus-)Tierbilder oder Abbildungen von Motorrädern bis hin zu Instrumenten,
„alla prima“ zu malen, arbeitet sie klassisch in Schichtentechnik! Man kann Inge Gründel-Pfaff
als eine beeindruckende, mutige Künstlerin bezeichnen. Durch die Kundenwünsche immer wieder
herausgefordert – meistert sie wirklich jede Aufgabe und überrascht mit ihrer herausragenden
Technik und Darstellung in jeder gewünschten Art, Farbe oder Größe. Man muss schon
sein Metier beherrschen und Mut haben, ambitioniert sein, um den Kundenwünschen zu genügen.
Umso mehr Respekt muss man ihrer beeindruckenden Malerei entgegenbringen.

Die Künstlerin hat eine ganz bestimmte Motivation zu ihrer künstlerischen Arbeit: Sie möchte
Lebensfreude vermitteln“ und „dass die Stimmung des Bildes positiv auf den Betrachter wirkt“.
Viele ihrer Besucher und Auftraggeber würden das sofort unterschreiben oder bestätigen, wenn
man sie dazu befragen würde. Ihre Arbeiten haben etwas Besonderes! Offensichtlich liegt es
an ihrer Sicherheit, einem gezielten Duktus und an den fast zufällig aussehenden Farbfeldern,
die aber letztlich die richtige, weil realistische Wiedergabe ergeben. Sie bildet immer „das gewisse
Etwas“ der portraitierten Person ab, achtet immer auf die Individualität des/der Portraitierten
und vereinbart dies alles mit ihrer überragenden Maltechnik. Motiv und Technik bekommen
so einen hohen Wiedererkennungswert.

Die meisterhaften Leinwände von Inge Gründel-Pfaff und das überdurchschnittliche Können der
Künstlerin finden nicht nur meine uneingeschränkte Anerkennung, sondern die all ihrer Betrachter.

© Günter Weiler
Galerist und Kurator

Habets Ria – Buijsse

NL | DE
Skulptur

Vita

  • Ausbildung: Autodidakt
  • Introduktion – in Speckstein von Bildhauer Thomas Willmann in Lörrach D.
  • Introduktion – in die Bearbeitung von Marmor bei Steinmetzer  Abel in Auggen D.

Ria Habets-Buijsse, eine Niederländische zeitgenössische Bildhauerin. Im Jahr 1987 zog ich in Südwesten Deutschlands, wo ich 6 Jahre später mit Bildhauen begann. Ich habe meine Fähigkeiten hauptsächlich autodidaktisch erworben und in den letzten 3 Jahrzehnten mehr als 100 verschiedene Skulpturen geschaffen. Angefangen mit den weichem Speckstein und Alabasterstein.

Danach mit Sandstein, Marmor, Basalt, Granit und auch Quarz Steinen. Meine Skulpturen haben eine Organisch Formgebung und möchten berührt und aus alle Blickwinkeln angeschaut werden.

Meine Leidenschaft ist es um meine Gedanken und meine Gefühl in einer Welt aus Stein auszudrücken. Und damit auch in eine Dialog zu treten mit dem Betrachter.

Ausstellungen

  • 1996 Galerie 45, Riehen Ch.
  • 1997 IGA Optic Jeimke, Schliengen D. (E.)
  • 1997 Wasserschloß Entenstein, Schliengen D. (E.)
  • 1999 Wasserschloß Entenstein, Schliengen D.(E.)
  • 2000 Kunstler/innen gruppe“Kunst-Zeit“ in Bürger-und Gästehaus, Schliengen D.
  • 2000 Weingut Blankenhorn Schliengen D. (E.)
  • 2002 Künstler/Innen gruppe“Kunst-Zeit“ Wasserschloß Entenstein, Schliengen D.
  • 2004 Kunst direkt bei meine Atelier in Schliengen D. (E.)
  • 2005 Künstler/Innen gruppe“Kunst-Zeit“ Wasserschloß Entenstein, Schliengen D
  • 2009 Golfresidenz Bad Bellingen D. (E.)
  • 2012 Optiker Zickenheiner, Lörrach D. (E.)
  • 2013 Golfresidenz Bad Bellingen D. (E.)
  • 2014 Medizinisches Versorgungs Zentrum „Ambulo“ Lörrach D.
  • 2015 Kunstwettbewerb von der Sparkasse Markgräflerland in Müllheim D. 3th. Preis
  • 2018 Golfresidenz Bad Bellingen D. (E.)
  • 2019 Kurpark Bad Bellingen (E.)
  • 2019 Kunstler/innen Gruppe „Art//Stages“ in Kurhaus Bad Bellingen

Haeder de Manduel Alexandre

DE
Malerei

Vita

Alexandre Haeder de Manduel 

Freischaffender Künstler und versiert in verschiedenen Maltechniken mit Farben, Formen, Perspektiven und die Darstellung menschlicher Körper zu zeichnen und zu malen. Schon sehr früh war ich fasziniert von Leonardo da Vinci, dessen Beobachtungsgabe und die Kenntnisse der Anatomie, seine vielfältigen Schaffensperioden nahm ich mir als Vorbild.
Durch die ständig wechselnden Techniken bis hin zur abstrakten Malerei gelangte ich letztlich zur Kreidetechnik auf Papier, und heute auf Leinwand.

Heute male ich vorwiegend fotorealistische Porträts auf Leinwand mit Pastell-kreide, die durch die weichen Übergänge eine besondere Ausstrahlung bekommen. Diese Art der Malerei ist für mich magisch, und führt mich ständig zu neuen Ufern und Herausforderungen.

– ­ Tuniberghaus Tiengen 2017 März
– ­ Tuniberghaus Tiengen 2017 November
– ­ Tuniberghaus Tiengen 2018 März
– ­ Kunstsommer Breisach 2018 Juni
– ­ Tuniberghaus Tiengen 2018 Oktober
– ­ 15. Regio Art Lörrach 2019 April
– ­ Kurhaus Bad-Bellingen 2019 April
– ­ Marktplatz Breisach 2019 April
– ­ Kunstsommer Breisach 2019 Juni

Hämer Marion

DE
Malerei

Vita

Marion Hämer

geb. 12.11.1953, wohnhaft in Karlsruhe

Die Kunst von Marion Hämer besticht durch dezente Farbflächen – nicht dynamisch betont, sondern eher gut aufeinander abgestimmt – harmonisch sehr gut gewichtet!

Gegenseitige, auf sich bezogene Farbwirkungen sind Gegenstand ihrer Kompositionen und meist mit zufälliger aber markanter Liniengebung in Weiß. Fast schon ein Stilmittel der versierten Künstlerin. Doch wir finden nicht nur rein abstrakte Arbeiten in Acryl, auch wunderbare Rost- und Patina-Arbeiten und in freier Malerei akzentuiert eingearbeitete Physiognomien.

Dabei achtet sie sehr auf die Ausgewogenheit der Bildschwerpunkte und deren Wirkung im Gesamtwerk.

Die Bewegung in Ihren Arbeiten entsteht nicht allein durch die melodische Dynamik des Striches sondern auch durch den Wechsel mit der Malerei. Es versinkt stets die ganze Form, wird aber noch durch die Schleier hindurch erahnt und erkannt. Das im Körper Sichtbare verschwindet langsam. Das Vorherige ist noch zu erahnen während das Gegenwärtige erscheint. Alles geschieht gleichzeitig

Ausbildung / Seminare

-2010-Heinz Felbermair/ freie Kunstakademie  Augsburg

-2011-2012 Renate Kutke/ freie Kunstakademie

-2013 Niko Hienckes freie Kunstakademie Gerlingen

– 2013 Robert Süss,/ freie Kunstakademie Allgäu,

-2014 Renate Kutke/freie Kunstakademie Augsburg

-2014 Prof. Thomas Heger/freie Kunstakademie Gerlingen

-2015 Ines Hildur/freie Kunstakademie Gerlingen

-2015 Prof. Thomas Heger/freie Kunstakademie Gerlingen

-2015 Kunstschule Villa Wieser in Herxheim

-2016 Petra Klos/Kunstzeit Allensbach

-2016 Renate Kutke/ freie Kunstakademie Augsburg

Ausstellungen der letzten 3 Jahre

Arte Wiesbaden 25.09.2020- 27.09.2020

Art Galerie Ettlingen, 05.06.2020-18.06.2020

– Kunst Im Rathaus Bietigheim, 05.02.2020- 11.03.2020

Arte Wiesbaden,20.09. -22.09.2019

– Durlacher Kunsttage, Rathaus Durlach

22.06.-24.06.2018

-Rathaus 76356 Weingarten, Marktplatz 2,

06.06.-30.09.2018

Sammlung & Galerie Böhner, Mannheim, Besselstr. 20-22

27.04.- 14.09.2018

-Rendezvous der Künste Bietigheim, alter Tabakschuppen

10.03.-11.03.2018

Helm Peter

DE
Fotografie

Vita

Aufgewachsen im Rheinland

Studium Informatik und Mathematik an der RWTH Aachen
Während dieser Zeit intensiver Kontakt mit der Fotoszene in Deutschland

1970-1989
Dozent für Fotografie bei verschiedenen Weiterbildungs-Einrichtungen
Parallel dazu Arbeit an verschiedenen fotografischen Projekten

1997-2000
Verschiedene Reisen nach Lateinamerika

2002-2003
Zwölfmonatiger Aufenthalt in Mittelamerika, davon acht Monate in Guatemala
dreimonatiges Projekt: Fotografische Arbeiten für den „Quetzalteco“ (Bisemanal in Quetzaltenango, Guatemala)

2003
Rückkehr nach Deutschland: Konstanz

In our times, when almost everyone takes colourful pictures with their mobile phone, photographer Peter Helm shows black-and-white pictures. In addition, predominantly flowers, – a motif that is often provided with the attribute kitschy.

But what did he do with it? Powerful, exciting photographs that immediately captivate and entranced the viewer.

Through the selective use of a flash, striking details that are important for the photographer are highlighted, while the unimportant surroundings sink into darkness.

The photographs show a world in black and white (with a few, but selected used shades of grey), which has nothing to do with the supposed objectivity of the medium of photography.

EXHIBITIONS

  • 2022 Konstanz: Rheintorturm : „Floating Beauties“
  • 2022 Konstanz: Bodenseeforum „Kunst im Impfzentrum“
  • 2021 Ravensburg: Kunstverein Ravensburg „Lichtblicke“
  • 2021 Stuttgart: Württembergischer Kunstverein „Prognose“
  • 2021 Ravensburg: Galerie auf Zeit „Feuer, Erde, Wasser, Luft“
  • 2020 Konstanz: Galerie Kunstgrenze „spirit birds“

BOOKS

  • Black & White (2022)
  • Meditative Photography: Water (2020)
  • Venice at Night (2019)
  • Sun & Moon (2017)
  • SEE (2016)
  • Water-Painting (2015)

Helmeth Dorothea

DE
Malerei

Vita

Denn die Kunst ist eine Tochter der Freiheit

(Friedrich von Schiller) Geboren 1951 in Freiburg, verheiratet, drei Kinder, lebt seit 1976 mit ihrer Familie in Denzlingen.

Künstlerischer Werdegang

  • 1975 -1986 Malschülerin bei dem Denzlinger Kunstmaler Theodor Zeller. Aquarell, Druckgrafik und Temperamalerei.
  • 1990 – 2016 immer wieder Akt-malen mit Modell und Landschaftsmalen in Aquarell und Tempera
  • 2007 und 2009, 2017 Aquarellkurse bei Ulrike Thymian in Waldkirch
  • Seit 2014 regelmäßiges Akt-malen und freies Arbeiten in meinem Atelier in Denzlingen in Aquarell, Acryl, Tempera und Tusche
  • 2018 Aktkurs bei Martina Dietrich und Acrylkurs bei Micke Starke in der Europäischen Kunstakademie in Trier
  • 2019 „Tanz auf dem Papier“ Malkurs bei Wolfgang Mannebach in der Europäischen Kunstakademie Trier
  • 2022 Acrylkurs bei Dagmar Wasong an der Europäischen Kunstakademie Trier 2022 Studium an der Kunstschule Offenburg

Ausstellungen

  • 2022 „Rückbau“ der Kandel im Wandel in der Galerie im alten Rathaus in Denzlingen
  • 2021 Tage des offenen Ateliers Denzlingen
  • Februar 2017 Gemeinschaftsausstellung mit Ulrike Thymian und Birgit Straub in der Galerie im alten Rathaus in Denzlingen „3 Zellerschülerinnen – Heute“
  • 2016 Tage des offenes Atelier in Denzlingen
  • 2004 Ausstellung im Windenreuterhof in Emmendingen

Javurek Tamara

DE
Malerei

Vita

Das Licht der Welt erblickte ich im April 1968. Ich war ein umtriebiges Kind und hatte schon immer viele Ideen im Kopf.
Seit meiner Kindheit habe ich gerne gemalt, gezeichnet, Kleidung entworfen und genäht.
Aus pragmatischen Gründen entschied ich mich aber zunächst für eine naturwissenschaftliche Ausbildung zur Chemisch-techn.-Assistentin. Dadurch rückte meine künstlerische Seite vorerst in den Hintergrund.

Erst viele Jahre später, ausgelöst durch eine Lebenskrise kam diese wieder zum Vorschein.
In dieser Zeit lernte ich auch die heilende Kraft der Kunst kennen.

Im kreativen Spiel mit den Farben fand ich meine Balance zwischen Job und Leidenschaft
wieder .und konnte mich mehr und mehr gestalterisch verwirklichen. Ich besuchte einige
Workshops namhafter Künstler/innen, die mich inspirierten, bildete mich autodidaktisch weiter und begann ein Fernstudium Fachgebiet Freie Malerei.

Durch die Kreativität habe ich meine Lebensfreude wieder gewonnen. Dies charakterisiert meine künstlerische Arbeit, in der sich meine Liebe und Begeisterung für die experimentelle Malerei, meine positive Energie, aber auch Teile meiner Vergangenheit widerspiegeln. In jedem meiner Bilder möchte ich einen Teil dieser Energie an die Liebhaber meiner Kunst weitergeben.

Meine künstlerische Arbeit

Mein Themenbereich erstreckt sich über abstrakte Gemälde, farbintensive Strukturbilder und faszinierende Fluidart-Bilder.
Die Liebe zu Farben, Formen und Strukturen, Stimmungen in Herz und Seele speichere ich in meinen Werken ab. Experimentierfreude und Inspiration führen mich zu immer neuen Ebenen im Scha ungsprozess.
MaraArt-Kunst lässt sich in kein Korsett, keine unmittelbare Mal-Art zwängen. Es ist die künstlerisch-kreative Freude, die in meinen Bildern leuchtet. Die Energie dazu kommen aus dem Herzen!
Meine Werke zeichnen durch eine einzigartige Farbtiefe, starke Kontraste und Texturen, aber auch durch das harmonische Zusammenspiel kräftiger Farbtöne aus.
Im Spiel mit Pinsel und Spachtel, fließenden Farben und verschiedenen Strukturmaterialien gebe ich meinen Bildern ihren einzigartigen Charakter.

Ausstellungen/Preise

  • 2022 Ausstellung Galerie Onil Bremen
  • 2022 Kunstmesse ARTE Sindelfingen
  • 2022 7. Kunst-Online Preis Platz 2
  • 2021 Einzelausstellung “Sinfonie der Farben&Strukturen”, Galerie ARTORT
  • Pforzheim
  • 2021 Einzelausstellung “Sinfonie der Farben&Strukturen”, Galerie Art Ettlingen
  • 2021 Virtuelle Ausstellung “ZwischenWelten”
  • 2020 „Wer kennt den Besten“, Platz 1 unter ‚Künstler in Pforzheim‘
  • 2019 Duo-Ausstellung “Form&Farbe”, Mühlacker mit Julika Fotokunst

Kleimann Hartmut

DE
Fotokunst

Vita

Hartmut Kleimann

Jahrgang 1955

Dipl. Fotodesigner, Studium FH Bielfeld, Abschluss bei Prof. Gr. Gottfried Jäger

Wohnhaft In Warburg/Westf., verheiratet ein Kind

Nach Abschluss des Studiums Tageszeitungs-Volontariat. Anschließend Festanstellung und fast 40-jährige Tätigkeit als Sportjournalist

Jetzt (beruflich) endlich frei

2016 Ausstellung „Konserviert“ Museum im Stern, Warburg. Jetzt im Mai Ausstellung in Ulm, im September wieder Museum im Stern

Köpfer Roland

DE | CH
Skulptur

Vita

Geboren 1958 in Laufenburg Schweiz lebe ich in Laufenburg Baden und befasse mich seit rund 22 Jahren frei mit Holzkunst.
Wichtiger als die Holzart selbst sind mir die bizarren Formen und Anomalien der Findlinge. Im Schaffensprozess den Charakter zu erfassen und hervorzuheben erfordert Ruhe und Dialog mit den Holzrohlingen.

Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen seit 2008

  • 2022 Kunst in Reinach, Meer und Kunst Laufenburg Schlössle, Benefiz Kunstauktion Schopfheim, Regio Kultart
  • 2021 Pop Up Gallery Lörrach, Kultursommer Rheinfelden
  • 2020 Art Center Basel
  • 2019 Grand Salon Bad Säckingen
  • 2018 Holz ist Klang, Laufenburg, Grand Salon Bad Säckingen, Kunst trifft Klima Rheinfelden, RegioART Lörrach, Kunst.Werk Sankt Blasien, gegenSÄTZE Stein am Rhein.
  • 2017 Grand Salon Bad Säckingen, RegioART Lörrach, Schloss Pratteln/CH
  • 2016 Grand Salon Bad Säckingen, RegioART Lörrach, Rathaus Albbruck, Kunsttage Endingen, Kunsttage Waldbronn, Kunst in Reinach
  • 2015 Haus Salmegg u. Josefshaus Rheinfelden, Kunst im Markt + RegioArt Lörrach, artune.ch in Frick, Galerie Luxese München, Interio Pratteln
  • 2014 Art Innsbruck 14, Banca Popolare di Sondrio CH – Basel, Strassen der Kunst, Birndorf-Birkingen, RegioArt Lörrach, Kulturnacht Laufenburg
  • 2013 Finanzamt Bad Säckingen, RegioART Lörrach, F- Le Croisic Artists for Freedom Ulm, Artworks Liestal, BPS Basel

Auszeichnungen

  • Publikumspreis Skulpturen Grand Salon in Bad Säckingen 2017
  • Publikumspreis Skulpturen Grand Salon in Bad Säckingen 2016
  • Publikumspreis RegioART 2014 Lörrach
  • Publikumspreis Artists for Freedom in Ulm
  • Publikumspreis Artists for Freedom in Ulm 2013

Kossmann-Hohls Christoph

DE
Malerei

Vita

Portraitmalerei „Charakterköpfe“

Christoph Kossmann-Hohls, geboren 1947 in Rheinbrohl/Rheinland, seit 40 Jahren wohnhaft in Soltau, Lüneburger Heide. Ich bin Maler- und Lackierermeister im Ruhestand. Mit Malerei hat der Beruf wenig zu tun, zumal ich die letzten 20 Jahre meines Berufslebens als Geschäftsführer einer Autolackiererei gearbeitet habe und dort hauptsächlich mit der Beschriftung von Fahrzeugen beschäftigt war.

Ich male erst seit meinem Eintritt in den Ruhestand 2015, und nach einigen Kursen in diversen Kunstakademien in Deutschland und Österreich, vorwiegend Portraits von mehr oder weniger bekannten Persönlichkeiten. „Charakterköpfe“ halt. Die Auswahl erfolgt meist spontan durch ein Erlebnis mit dem Abgebildeten. Sei es ein Buch, ein Film, ein Todesfall, ein Artikel in einer Zeitschrift oder auch einepersönliche Begegnung.
Nicht nur Prominente werden abgebildet, die wahren Charakterköpfe sind meist auch im privaten Umfeld zu finden.

Herr Kossmann, eine eigenartige Signatur? Nicht wenn man weiß, wie sie entstanden ist. Während meines Berufslebens habe ich so oft gehört: Herr Kossmann macht das, Herr Kossmann kann das, gehen Sie zu Herrn Kossmann, aber auch: Das war Herr Kossmann!!

Zwei Personen stecken in einem Künstler – der Poet und der Handwerker

Émile Zola

Ausstellungen

  • 2023 Kulturstellmacherei, Schneverdingen
  • 2022 James Bond Ausstellung, Zeche Holland, Wattenscheid 2022 Falling-Kunst-Erleben, Bad Fallingbostel, Dauerausstellung 2022 Offene Werkräume, Kultur Heidekreis
  • 2022 KunstKö21, Endingen a. Kaiserstuhl
  • 2022 Artboxy CH, monatl. digitale Ausstellung
  • 2022 Artbox Project Zu rich 4.0
  • 2021 Stadtweingut Bad Hönningen
  • 2021 James Bond Ausstellung Zeche Hannover, Bochum 2021 Falling-Kunst-Erleben, Bad Fallingbostel
  • 2021 Offene Werkräume, Kultur Heidekreis
  • 2020 Stadtweingut Bad Hönningen
  • 2020 ArtBoxProject World 1.0, Zu rich
  • 2019 Atelier 22, Celle
  • 2019 Kanzlei SWN, Monheim /Rhein
  • 2019 Galerie an der Örtze, Munster
  • 2018 Stadtweingut Bad Hönningen
  • 2018 ArtOutlet, Visselhövede
  • 2017 felto Filzwelt, Soltau

Krettek Lidia

DE
Malerei

Vita

Lidia Krettek, geboren 1970 im schlesischen Wodzislaw Slaski, widmet sich bereits seit mehreren Jahren intensiv der Malerei und konzentriert sich dabei auf die abstrakte Interpretation der Wirklichkeit. Ihr Schaffens- Prozess ist schnell, dynamisch und oft in emotionalen Ausbrüchen. Erst nach und nach entscheidet sie sich für einen Farbklang und beruhige das Bild. Sie verwendet unterschiedlichste Materialien von Sand über Pitt und Kohle, aber auch Holz und Jute. Neben der Malerei drückt Lidia Krettek ihre unmittelbaren Gefühle auch in Zeichnungen und Fotografien aus. Sie besuchte für zwei Semester die Kolping Kunstschule in Stuttgart und nahm am Seminar “Was macht Farbe expressiv” an der Freien Kunstakademie Gerlingen sowie an Fotografie Workshops teil. In den letzten Jahren nahm sie erfolgreich an mehreren internationalen Ausstellungen (Alternatywy 33 in Polen,I Dauni in Italien) teil und erhielt bei der 30. Stuttgarter Kunstausstellung eine Auszeichnung in der Kategorie Mischtechnik.

Mit der Neueröffnung in Dezember 2020 von „eine Art Galerie“ wird ein Ort für kreatives Wirken geschaffen, an dem unterschiedliche Künstler ihre Werke präsentieren können. Eine Art Galerie vereint die Zwecke einer klassischen Kunstgalerie, eines Ateliers und dient dem Verkauf nicht nur eigener Werke, sondern auch anderer Künstler. Der Kreativität sind auch bei der Umsetzung anderweitiger künstlerischer Projekte keine Grenzen gesetzt 

Östermann Hans-Peter

DE
Skulptur

Vita

Bildhauer

Bei seinen Skulpturen, die zum großen Teil aus Marmor gefertigt sind, sucht er die ästhetische, schöne, harmonische Form.  Bei einem durchaus harten und auch widerspenstigen Material sucht er die runde, weiche Linie, sucht in der statischen Skulptur den Fluss, die Bewegung, die scheinbare Leichtigkeit und nicht zuletzt die Transparenz.  Dabei sind seine Skulpturen nicht konturenlos und verschwommen, im Gegenteil: Seine Arbeiten stehen- auch bei weichen und runden Skulpturen – für die klare Kontur, klare Linien, eine klare Form.

Denn erst aus der gelungenen Verbindung von Gegensätzen entsteht Harmonie, von der dann auch die Wirkung auf den Raum und idealerweise auch auf den sich im Raum befindenden Menschen ausgeht.

Bei den Ausstellungen und Messen im In- und Ausland, bei denen er in den letzten Jahren vertreten war, fordert er die Menschen, die mit ihm in Kontakt treten, ausdrücklich auf, mit den Händen über die Skulpturen zu streichen, denn neben dem visuellem ist auch der haptische Eindruck Teil seiner Kunst.

Neben dem großen Schwerpunkt der Marmorverarbeitung arbeitet er auch mit anderen Materialien, Holz, traditionell oder mit der Kettensäge, Karton, Pappe. In seinem Skulpturengarten hat er eine ganze Reihe von Arbeiten in der Tradition der LandArt realisiert.

Prünster Florian

I
Portraitmalerei

Schmidt Peter

DE
Malerei | Zeichnung | Collagen

Vita

Gebürtiger Neunzehnhundertfünfziger. Zweitgeborener Schütze, sozial erzogen und südbadisch erstgeprägt. Im Württembergischen aufgewachsen und ausgebildet, von Herzen gern Europäer.

Studierter Historiker, Politologe und Geograph mit Vorerfahrungen als Tankwart, Hotelbettenmacher, Stanzer und zivildienstleistender Hilfskrankenpfleger. Später Fachbuchautor, Jugendschöffe, segelfliegender Kommunalpolitiker mit Außenlandeplatz in der Medienpädagogik.

Ehrenamtlicher Sterbebegleiter. Nach Wanderjahren – und weil es ihm dort gefällt – seit einem Vierteljahrhundert wieder sesshaft in 48° 43′ 38.507″ N 9° 8′ 54.643″ E.

Der Kunst und dem Schreiben nicht erst seit gestern verfallen.

Ausstellungen

  • 2008 Galerie am See, Berlin-Dahlem
  • 2009 Galerie Contact, Böblingen
  • 2007 Stuttgart Galerie am Kelterberg, Stuttgart
  • 2008 Stuttgart Galerie am Kelterberg, Stuttgart
  • 2009 Stuttgart Galerie am Kelterberg, Stuttgart
  • 2010 Stuttgart Galerie am Kelterberg, Stuttgart
  • 2011 Stuttgart Galerie am Kelterberg, Stuttgart
  • 2012 Stuttgart Galerie am Kelterberg, Stuttgart
  • 2010 Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart
  • 2010 Verwaltungsgericht Stuttgart Stuttgart
  • 2010 Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, Stuttgart
  • 2010 Schloss Kißlegg
  • 2011 Kunstverein Filderstadt
  • 2011 Schloss Eggersberg
  • 2011 Burg Kalteneck, Holzgerlingen
  • 2012 Schloss Kißlegg
  • 2013 Bürgerhaus Stuttgart-Möhringen
  • 2014 Benefizausstellung KOBRA i.d.Staatsgalerie Stuttgart
  • 2019 Benefizausstellung Giovane-Elber-Stiftung, Winterbach
  • 2021 Galerie d. Kunstvereins Stuttgart International, Leonberg
  • 2022 Popup-Galerie BW-Bank Stuttgart-Möhringen

Diverse private und öffentliche Ankäufe (2010 durch Baden-Württemberg Stiftung)

Schmitz Gregor

DE
Malerei I Zeichnung I Lyrik I Musik

Vita

Malerei / Zeichnung / Lyrik / Musik (Panflöte)

„Die Kunst liegt in der Intuition des Augenblicks“ (Gregor Schmitz)

Gregor Schmitz

Geboren 1964 in Nieukerk am Niederrhein, lebt seit 1993  mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Rheinfelden-Baden.

Neben seiner musikalischen Neigung auf der Panflöte entdeckte er später, während seines Wehrersatzdienstes im Jahre 1987, sein Talent zur Malerei, und entwickelte sich auf beiden Gebieten zunächst autodidaktisch weiter.  Im Jahre 2001 entdeckte er seine große Leidenschaft zur intuitiven und experimentellen Malerei. Dabei bedient er sich unterschiedlicher Techniken und Materialien. Bevorzugt arbeitet er mit Acrylfarben auf verschiedenen Untergründen. Er lässt  sich gerne vom Moment des intuitiven Augenblicks inspirieren. Zur Vertiefung seiner Fähigkeiten  besuchte er verschiedene Malkurse. Seine farbintensiven, meist abstrakten aber auch gegenständlichen Bilder, laden den Betrachter zum Verweilen ein und öffnen Räume zur individuellen Interpretation. Der Künstler lässt sich in seinem Schaffen von seiner Intuition leiten, arbeitet aber auch themenorientiert. Gregor Schmitz verfasst zu seinen Arbeiten lyrische- poetische-  und meditative Texte, welche er mit seinem Panflötenspiel musikalisch untermalt und interpretiert.

Im Jahre 2016 präsentierte Gregor Schmitz im Rahmen einer Ausstellung erstmals alle Facetten seines künstlerischen Schaffens. Malerei, Lyrik und Panflötenspiel verschmelzen zu einer Symphonie der Künste.  

Panflötenseminare in Österreich und Waldshut, sowie in Bad Tölz und in Reutlingen, bei einem namhaften Panflötenvirtuosen erweiterten seine Spieltechnik und Virtusotät. Seit 1993, spielt Gregor Schmitz nun dieses faszinierende Instrument und hat bereits zahlreiche Konzerte in der Region Freiburg gegeben. Mittlerweile hat er 2 CDs Produziert mit dem Titel:

„Ruf des Herzens“

„Aus Liebe zum Leben“

 

Ausstellungen

  • 2022 Gastkünstler mit 12 Werken in der Galerie Ost in Lörrach.
  • 2022 Gruppenausstellung des VBK Lörrach, „Kunst überrascht“ im Nellie Nashorn.
  • 2022 Gruppenausstellung des Kunstverein Artstages im Kurhaus Bad Bellingen.
  • 2021 Einzelausstellung,“ Die Kunst belebt „ Rathausgalerie Rheinfelden.
  • 2021 Zweimalige Gruppenausstellung, Pop Up Gallery in Lörrach.
  • 2021 Gruppenausstellung VBK Lörrach, „Was Zählt“ Dreiländermuseum Lörrach.
  • 2021 Freilichtgalerie, Kunstwerk Breisach.
  • 2021 Gruppenausstellung 47 Künstler – 47 Werke, Kurbrunnenanlage Rheinfelden CH.
  • 2019 Kunstsalon des Kunstverein artstages im Kurhaus Bad Bellingen.
  • 2019 „Sommerfest der schönen Künste“ auf dem Neutorplatz in Breisach.
  • 2019 Kunstsonntag auf dem Tutti – Kiesi – Gelände in Rheinfelden-Baden.
  • 2017/18 Malerei/ Lyrik/ Musik im Schlosspark Bad Säckingen.
  • 2017 Offenes Atelier im Schauraum der Touristinformation in Rheinfelden.
  • 2017 „Passion in Pan“ Adelbergkirche Rheinfelden. Bei diesem Panflöten-Konzert wurden
  • Textpassagen aus der Mathäuspassion gelesen, sowie szenische Bilder gezeigt, und
  • musikalisch mit den Panflöten interpretiert.
  • 2016 „Lyrische Bilder“- Malerei mit Lyrik und Musik, im Stadtmuseum Wehr.
  • 2013 „Frühlingserwachen“ im Familienzentrum Rheinfelden.
  • 2007 „Querschnitt“ in der Sparkasse Rheinfelden.
  • 2007 „Lebenslinien“ im Kreiskrankenhaus Rheinfelden.
  • 2004 Farben Lorch in Rheinfelden.

Konzerte                                

  • 1992  Benefiz-Konzert für Afrika in der St.Josefskirche in Rheinfelden-Baden.
  • 2008  10- Jähriges Jubiläum einer Künstler-Stiftung in Lörrach-Brombach.
  • 2010  Konzert, „Passion in Pan“ In der Christuskirche in Rheinfelden .
  • 2010  Konzert, „Freundschaft“ in der Christuskirche in Rheinfelden.
  • Mitwirkung bei liturgischen Nächten in der Region Lörrach.
  • 2011 Sommerkonzert“ Freundschaft“ für Afrika am  in Nieukerk am Niederrhein, NRW.
  • 2012  Musikalische Mitgestaltung der kunsttherapeutischen Vernissage zum Kunstobjekt „Lebensbaum“ der onkologischen Abteilung im Kreiskrankenhaus Lörrach.
  • 2012 Unterhaltungsmusik zum Einhundert-Jährigen Jubiläum der Alten Rheinbrücke in Rheinfelden-Baden.
  • 2012-2015  „Passion in Pan“ in der Michaelskirche Karsau/ Josefskirche in Rheinfelden-Baden/ Fridolinskirche in Lörrach-Stetten.
  • 20012/13 Musikalische Umrahmung der Weihnachts-und-Neujahrsfeier in der Vitalisklinik in Bad Hersfeld.
  • 2015-2017 Musikalische Mitwirkung bei Autorenlesungen von Hans Jörg Roth.
    „Das Buch Kain“ in Rheinfelden, in Basel und in Zürich CH.
  • Seit 2017 Regelmäßige Konzerte im Hospiz am Buck in Lörrach Stetten.
  • 2018 Misa de Solidaridad in St. Peter u. Paul in Bad Säckingen mit dem Chor conTakte.
  • 2019 Misa de Solidaridad in St. Martinus Iggingen mit dem Chor conTakte.

 

Stoll Rose

DE
Zeichnungen

Vita

Rose Stoll

Geboren 1951 in Blaubeuren

Nach dem Schulbesuch folgten Jahre der Familienzeit und der Berufstätigkeit

1990 Diplom am Astrologisch-Psychologischen Institut API im schweizerischen Adliswil

Seit 1991 freischaffende Künstlerin
Atelier in Engelsbrand-Salmbach

 

Ausstellungen (Auswahl)

  • 2021    Ausstellung zum 30 jährigen Jubiläum (abgesagt wegen Corona)
  • 2019    Sarvarikum Nadasdy, Galeria Arcis, Sarvar, Ungarn (E)
  • 2019    Rathaus, Eningen u.A. (E)
  • 2019    Kurhaus, Bad Bellingen (G)
  • 2019    H’Art, Lörrach (G)
  • 2018    Bergdorfhalle, Pforzheim (G)
  • 2018    Kunstsalon Tuniberghaus, Freiburg (G)
  • 2018    Medienhaus, Mülheim an der Ruhr (E)
  • 2017    Kunstmeile Buchforst, Köln (G)
  • 2017    Kunstsalon Tuniberghaus, Freiburg (G)
  • 2016    Bergdorfhalle, Pforzheim (G)
  • 2016    Kunstsalon Tuniberghaus, Freiburg (G)
  • 2014    Paracelsus-Schule Karlsruhe, Dauerausstellung (E)
  • 2014    Atelierausstellung, Engelsbrand-Salmbach (E)
  • 2002    Lindenhalle, Wiernsheim (E)
  • 2001    Stadt- und Kreissparkasse, Pforzheim (G)
  • 1996    Voltastraße, Stuttgart (G)
  • 1996    Bergdorfhalle, Pforzheim (G)

(E) Einzelausstellung

(G) Gruppenausstellung

 

Publikationen

  • 2019    Katalog „Zeitgenössische Kunstmesse Kunstsalon“ Bad Bellingen, 05.-07.04.2019
  • 2018    Katalog „Zeitgenössische Kunstmesse Kunstsalon“ Tuniberghaus Tiengen, 12.-14.10.2018
  • 2017      Katalog „Rose Stoll – alles spüren“
  • 2017      Katalog „Zeitgenössische Kunst Kunstsalon“ Tuniberghaus Tiengen–Freiburg 10. – 12.11.2017

 

Tylman-Breuckmann Heike

DE | CH
Malerei

Vita

Jede künstlerische Tätigkeit erschafft neue Wirklichkeiten

Die Leidenschaft für künstlerisches und kreatives Arbeiten begleitet mich schon seit meiner Kindheit.

Seit 1994 widme ich mich der abstrakten Kunst und habe im Laufe der Jahre immer mehr meine Passion zu meiner Berufung gemacht und mich stetig in internationalen und nationalen Kunstakademien, Seminaren und Meisterkursen, bei verschiedenen Dozenten in unterschiedlichen Techniken weitergebildet.

MEINE KÜNSTLERISCHE ARBEIT

Meine Arbeiten zeichnen sich durch abwechslungsreiche Bilder aus, die in ihrer Darstellung, Größe und den angewendeten Materialien nicht unterschiedlicher sein könnten.

Von der Natur inspiriert arbeite ich gern mit Naturmaterialien und folge dabei keinen Gesetzmäßigkeiten, sondern meiner Intuition.

Dabei entstehen bildnerische Qualitäten, die aufgrund von Beiläufigkeiten plötzlich im Bild sichtbar werden und beachtet werden möchten. Es ist der Blick auf das noch nicht Vorhandene oder der Blick auf etwas noch völlig Fremdes bzw. Neues.

Weibel Eric

F
Fotografie

Vita

Eric Weibel – die Kunst mit anderen Augen sehen

Der aus dem Elsaß stammende französische Künstler, Fotograf und Bildhauer Eric Weibel, nähert sich auf spielerischer Weise und im ganzen Spektrum seines Schaffens vier Themen: Natur, Bleistifte, Landschaften und Musiknoten.

„Alle Techniken “ seines vielseitigen Schaffens setzt er um in den Bereichen Zeichnung, dreidimensionale reliefartige Malereien, Aquarell, Fotografie, Keramik-Skulpturen und Bronze-Skulpturen.  Er benutzt hierfür bis zu 14 verschiedenen Techniken.

Das Thema Musik wurde für ein Musik-Fest begonnen, mit einem Aquarell vor 30 Jahren. Regelmäßig werden Techniken und Themen hinzugefügt … Zuletzt Arbeiten, die Keramik und Bronze vermischen …

 

2006

Sogex – Colmar France/68 (E)

Peinture de rue – Eguisheim F/68 (G) 2 Preis

 

2007

Expo Jazz Arts – Munster F/68 (G)

Salle de l’Arsenal – Kaysersberg F/68 (G)

 

2008

Place des Arts – Strasbourg  F/67 (G)

Moosgrund – Wieden Deutschland/BadenWürttemberg (G)

Deutsch-Französisches  Kulturfest – Breisach am Rhein D/BW (G)

Kunstmesse – Freiburg D/BW (G)

 

2009

Place des Arts – Strasbourg F/67 (G)

Expo Jazz Arts – Munster F/68 (G)

Galerie KunstWerk – Breisach am Rhein D/BW (G)

 

2010

Arts’Bouans salon interrégional – Montbéliard-Arbouans F/25 (G)

L’art dans le Pré international  – Vesoul-Ailloncourt F/70 (G)

 

2011

Espace Pasteur – Colmar F/68 (E)

 

2012

Arts’Bouans salon interrégional – Montbéliard Arbouans F/25 (G)

Colombages & Co – Kaysersberg F/68 (G)

L’art dans le Pré international – Vesoul Ailloncourt F/70 (G)

 

2013

L’art dans le Pré  international – Vesoul Ailloncourt F/70 (G) Invité d’Honneur

Art n’Zik Belfort – Belfort Etobon F/70 (G)

Kunst & Kultur im KEIDEL Bad – Freiburg D/BW (G)

 

2014

L’art dans le Pré international – Vesoul Ailloncourt F/70 (G)

Arts’Bouans salon interrégional – Montbéliard Arbouans F/25 (G)

Salon Peinture et Sculpture – Mulhouse Illfurth F/68 (G)

 

2015

Über dem Horizont – Breisach am Rhein D/BW (G)

Salle de l’Arsenal – Kaysersberg F/68 (E)

Arts’Bouans salon interrégional – Montbéliard Arbouans F/25 (G) Invité d’Honneur

Fragments Urbains photos – Colmar F/68 (G)

Und noch 4 Ausstellungen

 

2016

Libres et Sauvages – Photos animalières – Colmar Wintzenheim F/68 (G)

Festival d’Art et de Musique – Sélestat F/67 (G)

Musée Minal – Belfort Héricourt F/70 (E)

Arts’Bouans salon interrégional – Montbéliard Arbouans F/25 (G)

Kunstsalon Artstages – Freiburg Tiegen D/BW (G)

Und noch 5 Ausstellungen

 

2017

Grand Salon – Villa Berberich  – Bad Säckingen D/BW (G)

Exposition d’Art Contemporain – Place Suisse des Arts – Lausanne CH (G)

Arts’Bouans salon interrégional de photographie – Montbéliard Arbouans F/25 (G)

Kunstsalon Artstages – Freiburg Tiegen D/BW (G)

Und noch 7 Ausstellungen

 

2018

Grand Salon – Villa Berberich  – Bad Säckingen D/BW (G)

Salon interrégional de photographie – Montbéliard Arbouans F/25 (G)

Kunstsalon Artstages – Freiburg Tiegen D/BW (G)

Exposition Photos „Hé l’Eau…“ – Audincourt F/25 (E)

L’Art dans le Pré – Ailloncourt F-70  (G)

Kunstmesse – Breisach Am Rhein D/BW (G)

Salon d’Art  „Art-Pur“ – Kaysersberg Vignoble F/68 (G)

„Granges des Arts“ à Colombey Les Deux Églises F/52 (G)

 

Weyeneth Beat

CH
Malerei

Vita

Beat Weyeneth

Beat Weyeneth geboren 1949 und aufgewachsen in Lyss/Schweiz, ist unter dem Künstlernamen „nethy“ ein Begriff. Er ist in der Kunst ein spät berufener; fand er doch erst im „zarten“ Alter von 62 Jahren, und dies erst noch durch einen sonderbaren Zufall, den Weg und Zugang zur Kunst.

Das Zitat Picassos, „Ein Maler ist ein Mann, der malt, was er verkauft. Ein Künstler dagegen ist ein Mann, der das verkauft, was er malt!“ prägte ihn und seine Einstellung zur Malerei. Auch wenn er sagt: „Das Schöne an der Kunst ist, dass es ganz verschiedene Facetten und Möglichkeiten gibt. Es existiert keine mathematische Formel für Kunst. Somit lässt sie auch jegliche Individualität, die gesamten Breiten der künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten und der freien Motivwahl zu. Dadurch ist man  auch an keine vorgegebenen Grenzen gebunden eine bildliche Komposition zu gestalten.“

Man bemerkt jedoch schnell mal, wo sein künstlerischer Ansatz liegt, nämlich im Streben nach Perfektion der menschlich-physiognomischer Darstellung. Die Sujets seiner Arbeiten treten vordergründig mit einer gestalterischen Fülle auf. Sie imponieren durch eine grosse Detailtreue und sehenswerter realistischer Natürlichkeit.

Nethy’s Menschenbilder sind stark von Subjektivität und von Privatheit geprägt und begeben sich oft in die Intimität der abgebildeten Person hinein. Nethy empfindet sich in seinen Bildern oft unberechenbar, manchmal naiv, teilweise umstritten, eventuell auch mal sinnlich, aber hin und wieder auch zurückhaltend.

Dem Künstler gelingt es auch immer wieder seine vielfältigen Eindrücke, Eingebungen, Gefühle und Gedanken auf die Leinwand zu bringen. Er gesteht den Betrachtern seiner Werke absolut zu, die Wertschätzung eines Kunstwerkes immer individuell zu sehen. Was für mich von Wert ist, muss jemand anderem nicht unbedingt etwas bedeuten. Nicht das Bild an sich, sondern die Empfindungen des Betrachters stellen einen Wert dar. Nicht das Eindeutige, sondern das Vieldeutige macht neugierig!

Nicht nur in seinen Werken erkennt man Beat „nethy“ Weyeneth’s Leidenschaft zur Malerei. Auch im Gespräch mit dem Künstler erfährt man, dass er in der Prozessfindung zahlreiche Emotionen hineinbringt – und auch mit seinen Bildern den Betrachter in seiner Gefühlswelt teilhaben lässt.

K. Järmann-Gorodiska

Riga/Latvia & Zürich/Switzerland

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern.